Palais Marcolini
 

1787 wurde direkt an den Dresdner Elbwiesen, nur 5 Minuten entfernt von der weltberühmten Frauenkirche von Graf Camillo Marcolini, welcher 1809 bis zum Königlichen Kabinettsminister aufstieg, ein Mustergut einschließlich Vorwerk mit Wirtschaftshof, Meierei und Remise / Scheune erbaut.

1828 wurde durch den Grafen Marcolini das über 8000 m² große Areal mit seinen 4 Bauten an den großen Holzhändler Scheppach verkauft, welcher durch den Architekten Hermann Nicolai wesentliche Um- und Anbauten im Neorenaissancestil erbringen ließ.

Die Objekte wechselten noch einige Male Ihre Besitzer, wobei die Kaufleute Rothermund und Junghanns als die bekanntesten Besitzer und ebenso Bewohner dieser schönen Villenanlage in die Geschichte eingehen. Schwere Schäden aus dem 2. Weltkrieg und insbesondere aus dem Verfall in den 70er und 80er Jahren wurden 1993 aufwendig behoben. Besonders stolz ist man darauf, dass im Einklang mit dem Denkmalschutz behutsam in das Areal eine Tiefgarage mit 24 Stellplätzen sowie eine moderne Personenbeförderung durch einen Aufzug integriert werden konnten. Die Objekte beherbergen heute eine der modernsten und angesehensten Praxiskliniken Dresdens, welche auch den Namen des Erbauers trägt: Marcolinis Praxisklinik.

Der denkmalgeschützte Park mit Springbrunnen und Einzeldenkmälern, in Verbindung mit dem Restaurant Marcolini im Parterre, bietet darüber hinaus eine optimale Kulisse für Events jeder Art. Im Innenbereich bietet die Gastronomie Platz für über 100 Gäste, im Parkbereich für bis zu 200.

 


Objektbeschreibung

Adresse

Bautzner Straße 96, 01099 Dresden

Bundesland

Sachsen

Kontakt

Stadtschloß Puschkin GmbH